Alpiner Klub Karwendler Innsbruck

Archiv

Endlich gibt es sie wieder, die DVTs ( Donnerstag-Vormittag-Tour). Um ¼ nach 6 Uhr starte ich bei traumhaftem Sonnenaufgang vom Arthurhausparkplatz in Richtung

Als letzte große Tour im Jahr wollten wir noch einmal dem Hochkönig einen Besuch abstatten. Ganz überraschend möchte Peter schon um 4.30 starten! Ist mir recht, denn vor großen Touren schlafe ich sowieso immer schlecht.

Frühaufsteher sind rar geworden, weshalb auch Gert mit meinem Vorschlag , Abfahrt um 5.30, nichts anfangen kann. Eine Stunde später starten wir dann doch in Richtung Torsäule. Der Bursche legt ein ordentliches Tempo vor und so stehen wir bereits nach 1 ½ Stunden am Einstieg.

Alles nass in der Gebirgswelt. Da bleibt nur ein Ziel übrig: Hochkönig! Doch auch hier sind etliche Wände von Wasserstreifen verziert. Auch unser Ziel, das Teufelskirchl, weist im unteren Bereich feuchte Stellen auf, doch unser Einstieg scheint trocken.

Nach den Schneefällen ist es gar nicht so leicht ein passendes Ziel für eine Schönwettertour zu finden. Doch Peter hat den rettenden Einfall und so geht es wieder einmal auf den Hochkönig. Die Schneelage ist gut und wir können bereits vom Auto weg mit den Schi losgehen.

Man möchte es nicht glauben, aber dieser Herbst ist wieder umwerfend. Schönes Wetter für Sonntag, Treffpunkt um 6.00 und… es regnet !? Schweigend sitzen Peter und ich im Auto und fahren trotzdem Richtung Süden.

Es findet sich wirklich niemand, der unter der Woche um 4.00 Uhr aufstehen will um eine Runde vor der Arbeit zu klettern. So muss halt wieder einmal was Konditionelles her.

Um irgendwie die versäumten Klettermeter aufzuholen, muss wieder eine Aktion vor der Arbeit her. Hartmut ist auch sofort dabei und wir treffen uns um 5.00 in Bischofshofen. Mit Vollgas in die Kurven und somit ist beim Arthurhaus das Blut hauptsächlich in der Magengegend und nicht mehr im Gesicht, was bei Hartmut auch seinen etwas blassen Gesichtsausdruck erklärt.