Alpiner Klub Karwendler Innsbruck

Am Samstag von der Waldschenke im Villnösstal auf die Mittagsscharte gegangen. Es war gerade noch möglich mit den Schiern

Er ist einfach ein schöner Berg , der Hocheiser, und deshalb ist es fast eine Pflichtveranstaltung ihn ein mal pro Jahr zu besteigen.

Nach der letzten Tour gibt es nun kein Halten mehr. Dr Alpinrausch hat mich gepackt und eine Steigerung muss her.

4 Monate ist es nun her, seit sich mein altersdegenerierter Meniskus im rechten Knie verabschiedete. Ein kurzer Ausschüttler in mittlerer Wandhöhe der

Mittwoch fuhr ich nach Gröden um die Schneelage zu checken. Ich startete auf der Loipe ins Langental

Es ist Montag und drei sonnige Tage sind vorhergesagt. Der letzte Schneefall ist nun auch schon etwas her und so starten wir mit der Hoffnung, noch etwas Pulver in schattigen Karen...

Da sich Wetter gestern Samstag deutlich besser als prognostiziert präsentierte entschied ich mich dem Massenauflauf auf den Pisten auszuweichen und

Bei Kaiserwetter konnten wir Kletterer die heurige Saison im kurzen Leiberl beenden

Bei dichtem Nebel und 3,5°C starten wir um halb neun am Trisselsattel ,unserem Ziel der Trisselwand entgegen.

Da sich Martina am Kraxengrat sehr gut bewährte, muss ihr bestehender Tatendrang sofort ausgenutzt werden und am Feiertag eine Herbstausklangstour absolviert werden.