Alpiner Klub Karwendler Innsbruck

Es ist Montag und drei sonnige Tage sind vorhergesagt. Der letzte Schneefall ist nun auch schon etwas her und so starten wir mit der Hoffnung, noch etwas Pulver in schattigen Karen...

Leider hat sich eine erhoffte Karwendelrunde doch nicht ergeben und so heißt es schnell am Freitagabend etwas anderes überlegen.

Es regt sich allmählich der Kletterdrang und das Wetter wäre ideal dafür. Doch leider ist keiner meiner Kumpanen einsatzbereit und so muss halt wieder eine Schitour her.

Da der Start mit Gerhard vor 2 Tagen so gut funktionierte, verlegen wir nun den Treffpunkt um eine Stunde früher. 3.30 Uhr lässt

Die Medienberichte zeugen von Massenanstürmen auf den Hocharn an den letzten Wochenenden mit angeblich bis zu 600!? Besteigungen.

Die Tourenplanung gestaltet sich schwierig. Nord oder Süd-Seite? Wenig Andrang. Fön mit bis zu 60 km/h am Hauptkamm, also eher nicht zu hoch hinaus.

Wer sagt da, die Sommerzeitumstellung würde den Biorhythmus negativ beeinflussen!

Endlich gibt es sie wieder, die DVTs ( Donnerstag-Vormittag-Tour). Um ¼ nach 6 Uhr starte ich bei traumhaftem Sonnenaufgang vom Arthurhausparkplatz in Richtung

Um 8.00 wache ich mit einem leichten Ziehen in den Oberschenkel vom Vortag auf. Die Sonne scheint bereits im Zimmer.

Discoparties gehen bei 50+ Bergsteiger doch nicht mehr spurlos vorüber, weshalb ich erst um 10.00 Uhr aufbreche.