Alpiner Klub Karwendler Innsbruck

In der Regel hat man mit mir kein Wetterglück und so schüttet es in Salzburg um 5 Uhr Früh noch wie aus Kübel.

Der Hitzehöhepunkt wird erreicht und das muss man ausnützen. Martina reist extra von Innsbruck an,

Die Hitze lässt nicht viele Ziele übrig. Also geht es wieder einmal in die Alpawand. Da wird den Bühlerweg sowieso heuer schon gehen wollten und

Wieder zurück in Salzburg ist der Drang zum Klettern unbändig. Auf Grund der Hitze ist früher Aufbruch notwendig

Kurze Anfahrt, Radl statt Zustieg und schattige Kletterei in festem Fels… nach kurzer Überlegung fällt unsere Wahl für eine Sommer-Pause auf das Karwendel.

Ein harter Kern von Kletterern zog für 4 Tage aus, um das Fürchten zu lernen…

Peter muss noch für den Urlaub packen, ich muss am späten Nachmittag zu einer Grillfeier und am Nachmittag soll es gewittern. Also muss etwas kurze her.

Ein Kurzurlaub meiner Tochter Martina in Salzburg muss ein wenig versüßt werden, weshalb ich ihr eine Klettertour kredenze.

Nach all den gewittrigen Wochenenden endlich mal wieder Kaiserwetter. ‚Zeit für eine Pause‘ denken wir uns, und so starten Robert und ich Samstagfrüh zu gemütlicher Zeit.

Die beachtlichen Regenmengen vor 3 Tagen würden mich ja eher in eine Südwand ziehen, aber bei der vorgeschlagenen Zustiegslänge streikt Peter und so nehmen wir einen kürzeren Zustieg,